Forschung

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Herz- und Thoraxchirurgie / Forschung / Grundlagenforschung

Grundlagenforschung

Das Labor für kardiale Regeneration der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie (Leitung: Dr. Yeong-Hoon Choi) wurde 2006 mit der Aufgabe begründet, innovative Therapiemethoden für die Regeneration zugrunde gegangenen Herzgewebes zu entwickeln. Grundlage hierfür ist die Möglichkeit des intensiven Austauschs an der Schnittstelle zwischen Klinik und grundlegender Forschung in den modernen Lebenswissenschaften mit vollständiger Umsetzung des Bench-To-Bedside-Prinzips.

Im Fokus der Forschung liegen adulte Stammzellen, sie stellen ein natürliches Reservoir für Regenerationsvorgänge dar. Neben zell- und molekularbiologischen, sowie histologischen Methoden sind Kleintiermodelle zur Simulation von ischämischen und nicht-ischämischen Kardiomyopathien etabliert. Hochspezifische bildgebende Verfahren wie die Magnetresonanztomographie (MRT) werden zur Auswertung der experimentellen Verfahren eingesetzt.

Das zehnköpfige internationale Team aus Wissenschaftlern, technischen Assistenten und Doktoranden beschäftigt sich neben den Projekten zu Zelltransplantationstherapien bei Herzerkrankungen auch mit der Entwicklung und Verbesserung neuer zellbasierter Diagnoseverfahren:

  • Optimierung der Kulturbedingungen von Knochenmarkstammzellen für den klinischen Einsatz
  • Untersuchung der Veränderungen am Herzmuskel bei Bluthochdruck- und Herzklappenerkrankungen im Kleintiermodell und Entwicklung von stammzellbasierenden Therapiekonzepten.
  • Entwicklung von künstlichem Gewebe zur Verbesserung der Pumpfunktion des Herzens nach Herzinfarkt.
  • Optimierung der Stammzelltherapie am Herzen mit Untersuchungen im Großtiermodell.
  • Entwicklung von Herzmuskelzellen aus Hautzellen
  • Entwicklung von Stammzelltherapiekonzepten für Patienten mit herzinfarktbedingter Herzschwäche

Die Arbeiten des Labors für kardiale Regeneration der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie werden unter anderem durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert. Die Ergebnisse dieser Arbeiten sind bereits in internationalen Fachzeitschriften (Journal of Thoracic and Cardiovascular Surgery, Cell Transplantation, European Journal of Cardio-Thoracic Surgery, Public Library of Science) veröffentlicht worden. Die Forschergruppe um Dr. Yeong-Hoon Choi ist Mitglied im Zentrum für Molekulare Medizin Köln (ZMMK) sowie Gründungsmitglied der interdisziplinären Arbeitsgruppe kardiale Zelltherapie, dessen Verbundprojekt aktuell mit 1,7 Mio. Euro vom BMBF finanziert wird.