Forschung

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Kardiale Stammzelltherapie der ischämischen Kardiomyopathie
Sie sind hier: Startseite / Herz- und Thoraxchirurgie / Forschung / Kardiale Stammzelltherapie der ischämischen Kardiomyopathie

Kardiale Stammzelltherapie der ischämischen Kardiomyopathie

Principal Investigator

PD Dr. Yeong-Hoon Choi, Prof. Dr.  Thorsten Wahlers

 

Kurzzusammenfassung

Infarkte zerstören das Gewebe des Herzmuskels – und beeinträchtigen damit Funktion des Herzens. Lässt der Muskel sich reparieren? Seit etwa 2000 wird die Wirkung von transplantierten Stammzellen im beschädigten Herzen untersucht. Die Ergebnisse sind viel versprechend. Durch die Injektion von Stammzellen aus dem Knochenmark konnten die Funktion und Leistung beschädigter Herzen nachweislich bereits in klinischen Studien verbessert werden. Basienrend auf den vielversprechenden Ergebnissen der grundlagenwissenschafltichen Studien sowie auch der klinischen Studien wird aktuell in Köln das interdisziplinäre klinische kardiale Stammzelltransplantationsprogramm aufgebaut.

 

Abb.: Myokardszintigraphie - SPECT: vor (oben) und nach (unten) kardialer Stammzelltransplantation mit deutlicher Verbesserung der Myokarddurchblutung