Kardiologie

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Kardiologie / Elektrophysiologie / Klinikbereiche / Elektrophysiologisches Herzkatheterlabor

Elektrophysiologisches Herzkatheterlabor

Die Katheterablation tachykarder Rhythmusstörungen ist seit vielen Jahren etabliert und bildet den zentralen Schwerpunkt unserer rhythmologischen Abteilung. In unserem modernen EPU-Labor bieten wir das gesamte Spektrum der Ablation ventrikulärer (VT) und supraventrikulärer (SVT) Rhythmusstörungen sowie paroxysmalem und persistierendem Vorhofflimmern an. Hierbei wird überwiegend Hochfrequenzstrom als Ablationsform eingesetzt, jedoch steht die Kryoablation ebenfalls zur Verfügung, um eine individuell an den Patienten angepasste Behandlung zu ermöglichen. Um Röntgenstrahlung einzusparen kommt ein elektromagnetisches 3D-System (Ensite Velocity oder CARTO3) zum Einsatz, mittels dessen Hilfe ein Computermodell des Herzen erstellt wird, welches die Lage der Katheter in Echtzeit darstellt.

Leitung/Ansprechpartner: Univ. Prof. Dr. med. Daniel Steven

Pflegerische Leitung: Jürgen Korsten