Kardiologie

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Baroreflex-Modulation mit dem MobiusHD-System
Sie sind hier: Startseite / Kardiologie / Klinische Schwerpunkte / Hypertoniezentrum / Baroreflex-Modulation mit dem MobiusHD-System

Baroreflex-Modulation mit dem MobiusHD-System

Die Aktivierung des physiologischen Baroreflexes zur Blutdrucksenkung ist ein bewährtes Prinzip in der Behandlung des therapierefraktären Bluthochdrucks. So bildet dieser therapeutische Ansatz u.a. die Grundlage der Barorezeptor-Aktivierungstherapie, die in den vergangenen Jahren zunehmend und mit Erfolg eingesetzt wurde.

Das neu entwickelte MobiusHD System nutzt die dehnungsabhängige Stimulation der Barorezeptoren zur Aktivierung des Baroreflexes. Dabei wird über einen Katheter endovasculär ein Nitinol-Implantat in den Carotissinus der Halsschlagader eingelegt. Durch Änderung der Gefäßgeometrie führt dieses Implantat zu einer Amplifikation der physiologischen Pulswelle und somit zu einer verstärkten Stimulation der Barorezeptoren. Die CALM-FIM Studie untersucht aktuell die Wirksamkeit dieses Behandlungsverfahrens.

Das Universitäre Hypertoniezentrum Köln führt die Behandlung mit dem MobiusHD System im Rahmen der CALM-FIM Studie bei Patienten, die unter mindestens drei blutdrucksenkenden Medikamenten weiterhin einen Bluthochdruck (≥160 mmHg systolisch) aufweisen, durch.

 MobiusHD
Bildquelle: Fa. Vascular Dynamics Inc., mit freundlicher Genehmigung

 

Ansprechpartner: 

Prof. Dr. med. Hannes Reuter ()
Priv.-Doz. Dr.  med. Marcel Halbach ()

Herzzentrum der Universität zu Köln
Klinik III für Innere Medizin
Kerpener Str. 62
50937 Köln

Sekretariat:
Frau S. Declair
Telefon       0221 - 478 32401
Fax            0221 - 478 32400