Aktuelles

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Kinderkardiologie / Aktuelles

Aktuelles

Welchen Einfluss hat Bewegung in der Schwangerschaft auf das werdende Kind?

Immer mehr Menschen sind stark übergewichtig. Die Ursachen hierfür können bereits während der Schwangerschaft angelegt werden. Das Kölner Zentrum für Prävention im Kindes- und Jugendalter am Herzzentrum der Uniklinik Köln führt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule Köln eine Studie mit werdenden Müttern durch, die den Zusammenhang von Bewegung in der Schwangerschaft und späterer Entwicklung des Kindes erforschen soll. Hierfür werden Schwangere mit einem erhöhten Body-Mass-Index gesucht, die sich momentan in der 8. bis 12. Schwangerschaftswoche befinden.

Die sogenannte Perinatalperiode – die Zeit vor und nach der Geburt – ist von größter Bedeutung für die Entwicklung und Reifung aller Organe und Organfunktionen. Aus den Forschungen der vergangenen Jahre weiß man: in diesem kritischen Zeitfenster sind Entwicklungsprozesse sehr anfällig gegenüber äußeren Einflüssen und können langfristig „programmiert“ werden. Wenig ist aber bekannt über die Zusammenhänge zwischen dem Lebensstil, insbesondere des Bewegungs- und Ernährungsverhaltens werdender Mütter aber auch Väter und dieser Programmierung auf das Kind.

Aus diesem Grund sucht das Kölner Zentrum für Prävention im Kindes- und Jugendalter am Herzzentrum der Uniklinik Köln aktuell Schwangere die sich momentan in der 8. bis 12. Schwangerschaftswoche befinden und die einen Body-Mass-Index (BMI) größer als 25 kg/m2 haben.

„Für diese Schwangeren haben wir ein spezifisches Bewegungs- und Ernährungsprogramm entwickelt. Dieses wollen wir hinsichtlich seiner Wirkung auf die Gesundheit von Mutter und Kind überprüfen“, so Nina Ferrari, Koordinatorin des Kölner Zentrums für Prävention im Kindes- und Jugendalter.

Das Programm beinhaltet individuelle Ernährungsberatungseinheiten bereits zu Beginn und im Verlauf der Schwangerschaft sowie ab der 13. Schwangerschaftswoche ein moderates Bewegungsprogramm zwei Mal in der Woche. Dieses besteht aus Ausdauer- und Krafteinheiten, um die großen Muskelgruppen zu stärken und fit durch die Schwangerschaft zu kommen.

Das Sportangebot ist auf circa sieben Monate angelegt und wird in Köln linksrheinisch und rechtsrheinisch angeboten sowie an einem Standort in Bonn (Venusberg).

Interessierte Schwangere, welche die genannten Kriterien erfüllen und an der Studie teilnehmen möchten, melden sich bitte telefonisch unter +49 221 498-25290 oder per E-Mail bei .

Hintergrund und Förderung:

Das Kölner Zentrum für Prävention im Kindes- und Jugendalter am Herzzentrum der Uniklinik Köln wird unterstützt vom Verein der Freunde und Förderer des Herzzentrums des Universitätsklinikums Köln e.V. Der Forschungsverbund hat es sich zur Aufgabe gemacht, frühzeitig effektive Gegenmaßnahmen zur Vermeidung frühzeitiger Alters- und Krankheitszeichen zu entwickeln, den gesundheitlichen Nutzen wissenschaftlich zu prüfen und deren Ergebnisse in die Fläche zu tragen.
 


Prominenter Besuch

RTL-Moderatorin Nazan Eckes hat am 20. Februar 2014 die Kinderkardiologie im Herzzentrum der Uniklinik Köln besucht, um sich über die Situation von Kindern mit angeborenen Herzfehlern zu informieren. Patientin Marie, die kurz zuvor am offenen Herzen operiert worden war, begeisterte die herzliche, offene Art der Moderatorin so sehr, dass sie sich auf Facebook mit Nazan Eckes "angefreundet" hat.

2014_nazan_eckes_kinderkardiologie_ukkoeln.jpg

v.l.n.r. Angela Kürten, Pflegeteamleitung, Nazan Eckes und Prof. Dr. Konrad Brockmeier

2014_nazan_eckes_kinderkardiologie_ukkoeln_2.jpg

v.l.n.r. Nazan Eckes, Patientin Marie und Prof. Dr. Konrad Brockmeier, Fotos: Uniklinik Köln


 

Dr. med. Roland Adelmann ist in den Landtag NRW gewählt worden. Er ist Mitglied der SPD Landtagsgruppe. Seine Tätigkeit in der Kinderkardiologie, seine Aktivitäten in der Forschung, wird er nach Kräften weiter aufrecht erhalten - sowie es ihm die Tätigkeit in Düsseldorf und im Landkreis Oberberg zeitlich ermöglicht.

 


Der Fernsehsender Phoenix brachte ein Interview zum Thema Ärztehilfe in Tunesien. Interviewt wurden Daniel Bettin, Medizinstudent an der Kölner Fakultät, und Prof. Konrad Brockmeier.
Das Interview ist auf youtube abgelegt:

www.youtube.com/watch

Phoenix inter.jpg

VfL Gummersbach Handballprofis Adrian Pfahl, Christoph Schindler, Patrick Wiencek und Kentin Mahé besuchten die Kinderkardiologie im Herzzentrum

Oberberg-aktuell:

www.oberberg-aktuell.de/index.php

 

Unsere Aktivitäten in Tunesien nach der Revolution

Der Fernsehsender Phoenix hat hierzu einen Blog:

blog.phoenix.de/diskussion/2011/09/22/zwischen-hoffen-und-bangen/

Veranstaltungen und Tagungen:

project-ramses.eu/fileadmin/ramses/downloads/RAM_leaflet.pdf

 


 

 

Gründung des Kölner Zentrums für Prävention im Kindes- und Jugendalter am Herzzentrum der Uniklinik Köln

Mehr Informationen entnehmen Sie dem Flyer

Und noch mehr Informationen können in "Herz für Kölner", Ausgabe 4/2010 nachgelesen werden.