Forschung

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
BMBF-Förderung für Stammzellprojekt zur Regeneration von Herzmuskelgewebe an der Universitätsklinik Köln
Sie sind hier: Startseite / Kinderkardiologie / Forschung / BMBF-Förderung für Stammzellprojekt zur Regeneration von Herzmuskelgewebe an der Universitätsklinik Köln

BMBF-Förderung für Stammzellprojekt zur Regeneration von Herzmuskelgewebe an der Universitätsklinik Köln

Großer Erfolg für das Herzzentrum und das Institut für Neurophysiologie

Ein Konsortium, welches sich aus Arbeitsgruppen des Instituts für Neurophysiologie, der Klinik III für Innere Medizin (Kardiologie), der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie und der Kinderkardiologie der Universitätsklinik Köln sowie einer Arbeitsgruppe des Deutschen Herzzentrums in Berlin zusammensetzt, wird drei Jahre lang mit rund 1,3 Millionen Euro gefördert.

Mit dem geförderten Forschungsprojekt wird das Potential so genannter induzierter pluripotenter Stammzellen zur Behandlung des Herzinfarktes untersucht. Diese Stammzellart kann durch Gentransfer aus patienteneigenen Zellen gewonnen werden, die dadurch "reprogrammiert" werden, und die dann neue Herzmuskelzellen bilden können. Diese wären ohne die Gefahr einer Abstoßungsreaktion für einen Zellersatz im Patientenherzen einsetzbar, wenn es gelingt (wie in Ansätzen bereits geschehen) den Gentransfer, der potentielle Gefahren birgt, durch andere Maßnahmen zur Erzeugung der Stammzelleigenschaften zu ersetzen. Damit sind die induzierten pluripotenten Stammzellen, die kurz "iPS Zellen" genannt werden, derzeit die aussichtsreichsten Kandidaten für eine mögliche regenerative Therapie bei Patienten nach Myokardinfarkt. Die Untersuchungen des Kölner Konsortiums, in denen das therapeutische Potential dieser Zellen weiter erforscht werden soll, werden zur Weiterentwicklung dieses Ansatzes einen wichtigen Beitrag leisten.

Sprecher des Konsortiums: Prof. Dr. Jürgen Hescheler,
Leiter des Instituts für Neurophysiologie

Klinik III für Innere Medizin: Direktor Prof. Dr. Erland Erdmann,
Projektbeteiligter Prof. Dr. Jochen Müller-Ehmsen,

Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie: Direktor Prof. Dr. Thorsten Wahlers,
Projektbeteiligter Priv.-Doz. Dr. Yeon-Hoon Choi,

Klinik für Kinderkardiologie: Direktor Prof. Dr. K. Brockmeier,
Projektbeteiligte Priv.-Doz. Dr. Markus Khalil und
Priv.-Doz. Dr. Frank Pillekamp, Kinderkardiologie Universität Düsseldorf,

Deutsches Herzzentrum Berlin: Prof. Dr. Christof Stamm

Der Anteil an BMBF-Forschungsförderung für die Kinderkardiologie des Herzzentrums der Universitätsklinik Köln beträgt 220000 Euro. Aufgabenstellung des Subprojektes der Kinderkardiologie ist Analyse der elektrischen Integration von iPS-KM in vitro. Laufzeit des Projektes ist insgesamt drei Jahre.