Förderverein e.V.

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Willkommen / Förderverein e.V. / Projekte / Defibrillatoren-Projekt Köln

Defibrillatoren-Projekt Köln

Seit Anfang 2009 sind alle Geschäftstellen der Sparkasse KölnBonn in den videoüberwachten Vorräumen mit sogenannten Laiendefibrillatoren ausgestattet. Damit wird überall, wo Sie das Sparkassen-Zeichen finden, ein Defibrillator im Foyer zur Verfügung stehen. 24 Stunden am Tag kann mit einer beliebigen Bankkarte das Gerät im Foyer geholt und eingesetzt werden.

Weitere Defibrillatoren finden Sie im Flughafen KölnBonn, in den Infopoints aller Kliniken des Kölner Infarkt Modells (KIM) (mit Ausnahme des St. Elisabeth-Krankenhauses) sowie in der Zentrale von NetColgne installiert.

Für die Folgejahre ist ein stufenweiser Ausbau des Netzes über die Stadt Köln geplant. Die Vernetzung der Geräte sowie die zentrale Administration garantieren die ständige Funktionsfähigkeit aller Defibrillatoren, die detaillierte Einsatzanalyse sowie den Abgleich der Daten mit der Rettungsleitstelle. Begleitet ist die Installation der Defibrillatoren von einer systematischen Schulung der Mitarbeiter in den ausgerüsteten Einrichtungen sowie von einem strukturierten Konzept der Breitenschulung.

Was können Sie tun?

 

Als Zeuge eines Notfalls und bei Pulslosigkeit des Betroffenen

  • als ersten Schritt über 112 den Notarzt rufen
  • sofort mit der Reanimation beginnen
  • schnellstmöglich eine Defibrillation durchführen

Die Laiendefibrillation ist ungefährlich und auch durch Laien problemlos durchführbar. Die Geräte führen nach dem Einschalten sprachgesteuert Schritt für Schritt zur Defibrillation und unterstützen die Wiederbelebungsmaßnahmen. „Man kann nur eine Sache falsch machen: Den Defibrillator nicht einzusetzen“, sagt Professor Dr. Hans W. Höpp, der Sprecher des vom Kölner Infarkt Modell (KIM) initiierten Projektes, welches vom Förderverein des Herzzentrums e.V., der Sparkasse KölnBonn, NetCologne und Schiller Medizintechnik getragen wird.

Schulungsmöglichkeiten und weitere Informationen zu defiKöln finden Sie unter www.defiköln.de

... auch Sie können helfen!

Helfen Sie mit!
Spendenkonto:
Förderverein Herzzentrum Köln e.V.
c/o Sparkasse KölnBonn
Hahnenstraße 57, 50667 Köln
Konto-Nr.: 38382974, BLZ: 370 501 98

Initiiert und unterstützt wird dieses Projekt von: